Donut Selfie – der etwas andere Erinnerungsfilm

Australia 2015 - Shark Bay Donut Selfies_30f_slow

Seit „Selfie“ im Jahr 2002  das erste Mal im Internet (Wikipedia) erwähnt wurden, hat diese Art der Smartphone-Fotografie die Welt im Sturm eingenommen. 2013 wurde „Selfie“  vom Oxford English Dictionary zum „Wort des Jahres 2013“ erklärt.

2014 kam dann Karen X. Cheng auf die Idee ein Video-Pendent zu schaffen und stellte einen ersten Film auf YouTube. Aufgrund des grossen öffentlichen Interesses, stellte sie dann noch Tutorial Videos zur Verfügung und Beats by Dr. Dre wurde auf sie aufmerksam. Die ganze Geschichte lest ihr auf http://donutselfie.com

Wie man einen Donut-Selfie-Film erstellt


Ein Donut Selfie zu machen ist simpel, man benötigt dazu lediglich eine Handykamera.

Schritt 1: Wechselt in den Slow-Motion Video-Modus und startet die Aufnahme.

Schritt 2: Haltet euer Telefon quer und setzt es an der einen Schläfe an. Es ist wichtig, dass die ersten und letzten Bilder welche ihr aufzeichnet schwarz sind, so entsteht die Illusion dass die Kamera durch euren Kopf durchgeht.

Schritt 3: Fahrt mit der Kamera vor eurem Gesicht durch. Am Besten streckt ihr den Arm nicht komplett durch, sonst ist er am Schluss im Video zu sehen.

Schritt 4: Beendet das Video an der zweiten Schläfe, fertig – zumindest fast.

Schritt 5: Das Video bearbeiten und finalisieren. Es spielt eigentlich keine Rolle mit welcher App ihr dies tut, ich habe meine Videos jeweils direkt mit iMovie auf dem iPhone editiert. Als erstes schneidet ihr das Video so zu, dass es zu Beginn und zum Schluss schwarz ist. Als nächstes wird das Video in drei Teile geteilt. Der erste Teil wird in normaler / schneller Geschwindigkeit gespielt und sollte den Weg von der Schläfe zum Anfang der Totale dokumentieren. Den mittleren Teil in welchem euer Gesicht, der Hintergrund etc. zu sehen ist, lässt ihr dann etwas langsamer (daher wird im Slow Motion Modus gefilmt) abspielen. Der letzte Teil wird dann wiederum in normaler Geschwindigkeit gespielt und endet auf schwarz. Wenn ihr mehrere Donut Selfies gemacht habt, könnt ihr sie so aneinander reihen.

Tutorials in Video-Form

Meine Australien-Reise festgehalten als Donut Selfies

Auf diese Tutorials bin ich dann auch irgendwie aufmerksam geworden und so beschloss ich meine Reise nach Australien Ende 2015 auf diese Weise zu dokumentieren.

Wie ihr in dem Video seht, habe ich nicht immer mein iPhone als Kamera verwendet. Die Kameras von GoPro eignen sich auf einem kleinen Pole ebenfalls bestens für Donut Selfies – natürlich auch unter Wasser.

Editiert und zusammengeflickt (ja, nicht immer perfekt) habe ich die Filmchen auf meinem damaligen iPhone 6s Plus mit iMovie. Auch zwei Jahre nach der Reise schaue ich mir lieber einen solchen Zusammenschnitt als eine grosse Bildstrecke an und ich mache immer noch ab und an Donut Selfies.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.